loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

«Erstaunlich ruhig»: Himmelfahrt bleibt friedlich

Der Himmelfahrtstag ist in Sachsen bis zum Nachmittag ohne größere Zwischenfälle verlaufen. «Wir sind erstaunt, aber es ist wirklich ruhig», sagte ein Sprecher im Lagezentrum der Polizei in Görlitz. Auch bei den anderen Polizeidirektionen im Freistaat war von Schlägereien oder anderem Himmelfahrtsärger zunächst nichts bekannt. Ausflügler und Vatertagsgrüppchen seien aber einige unterwegs gewesen.

In der Chemnitzer Region seien tagsüber Einsätze im einstelligen Bereich gezählt worden, sagte der Diensthabende im Lagezentrum. Das seien alles unbedeutende Anlässe gewesen. Zum Beispiel sei in einem Fall die Polizei gerufen worden, weil ein Böller gezündet worden war. Erfahrungsgemäß könne sich die Lage am späten Nachmittag und Abend - «wenn der Alkohol wirkt» - aber noch zuspitzen.

In Görlitz wurden die Einsatzkräfte alarmiert, weil jemand auf der Straße lag. Ein Notarzt habe dann festgestellt, dass der Mann zwar stark betrunken, aber kein Fall fürs Krankenhaus gewesen sei. Ein Test habe 2,86 Promille ergeben. Die Polizei habe den Mann zu Hause abgeliefert, damit er seinen Rausch ausschlafen konnte.

«Es sind schon ein paar lustige Männer unterwegs. Aber insgesamt ist es sehr ruhig», hieß es auch aus dem Lagezentrum in Zwickau. Auch die Dresdner Polizei vermeldete Himmelfahrteinsätze - «aber nichts Großes».

Die Landespolizei hatte verstärkte Kontrollen angekündigt, um für einen möglichst friedlichen Vatertag zu sorgen. Besonderes Augenmerk sollte auf Orte und Regionen gelegt werden, an denen es in den vergangenen Jahren zu Auseinandersetzungen kam. Dazu zählte die Polizei das Elbufer in Dresden, die Sächsische Schweiz, aber auch weitere beliebte Ausflugsziele im gesamten Land.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten