DieSachsen.de
User

Kultur im ländlichen Raum: Neue Ideen nach Zwangspause

16.07.2020 von

Foto: Mandy Bachmann und Swen Kaatz stehen im Zirkusgarten ihres Kulturvereins Jos e.V. in Mülsen. Foto: Claudia Drescher/dpa-Zentralbild/dpa

Nach der coronabedingten Schockstarre im Frühjahr ist Sachsens Kulturszene auch im ländlichen Raum voller neuer Ideen. Die Projekte reichen von einer Kulturkarawane durch die längste sächsische Gemeinde Mülsen im Landkreis Zwickau, über Mitmach-Videos während der Schließungen im Leipziger Land bis hin zu einem Musiksommer, der kurzerhand über den Dächern der mittelsächsischen Stadt Augustusburg stattfindet.

«Viele Akteure sind wieder sehr aktiv und haben Lust loszulegen», bestätigt Alexandra Schmidt von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gegenüber dpa. Mit einem Kleinprojektefonds will die Landesregierung gezielt Kunst und Kultur im ländlichen Raum fördern. Nach 300 000 Euro im letzten Jahr stehen dafür 2020 insgesamt 750 000 Euro bereit. Anträge für bis zu 5000 Euro je Projekt sind demnach jederzeit möglich, auch kurzfristig bis vier Wochen vor einer Veranstaltung.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Mandy Bachmann und Swen Kaatz stehen im Zirkusgarten ihres Kulturvereins Jos e.V. in Mülsen. Foto: Claudia Drescher/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema: Kultur Kulturpolitik Kommunen Freizeit Sachsen Mülsen

Laden...
Laden...
Laden...