DieSachsen.de
User

Auftakt im Prozess um mehrjährige Einbruch-Serie

07.03.2017 von

Nach einer Serie von Einbrüchen bei Agrarbetrieben in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt stehen heute zwei Männer in Gera vor Gericht. Den beiden einschlägig vorbestraften 46 und 53 Jahre alten Angeklagten wird gewerbsmäßiger Diebstahl vorgeworfen. Von Ende 2012 bis Sommer 2015 sollen sie in 50 Betriebe eingestiegen sein. Dabei hätten sie zunächst die Alarmanlagen außer Kraft gesetzt und dann Fenster oder Türen aufgehebelt. Danach sollen sie in den Geschäftsräumen Tresore aufgeschweißt und Bargeld entwendet haben. Die Beute summiert sich nach früheren Angaben der Staatsanwaltschaft auf rund 230 000 Euro.

Die Angeklagten stammen demnach aus der Nähe von Torgau und waren im Sommer 2015 auf frischer Tat in Reichenbach im Vogtland von Spezialkräften festgenommen worden. Ursprünglich war die Staatsanwaltschaft von etwa 130 Einbrüchen ausgegangen. Die Ermittlungen hätten aber nur 50 Fälle erhärten können, hieß es. Die erste Strafkammer des Landgerichts Gera hat für den Prozess Verhandlungstermine bis August geplant.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Bodo Schackow

Mehr zum Thema: Prozesse Kriminalität Agrar Thüringen Sachsen Sachsen-Anhalt

Laden...
Laden...
Laden...