DieSachsen.de
User

Sachsen bereitet sich auf Corona-Impfungen vor

06.11.2020 von

Foto: Eine Spritze wird vor den Schriftzug «Impfung» gehalten. Foto: Friso Gentsch/dpa

Mitten in der Pandemie treibt Sachsen die Vorbereitungen für mögliche Corona-Impfungen voran. Bei den Überlegungen spielte auch die Einrichtung von Corona-Impfzentren eine Rolle, teilte das Gesundheitsministerium der Deutschen Presse-Agentur mit. Details, wo diese eingerichtet werden könnten, wurden nicht genannt. Den Angaben zufolge wird auch der Einsatz mobiler Teams geprüft, damit sich auch diejenigen impfen lassen können, die aus medizinischen Gründen kein Impfzentrum aufsuchen können. Noch liegt aber kein Impfstoff vor.

«Für mögliche Covid-19-Impfungen müssen viele Punkte berücksichtigt werden», so eine Behördensprecherin. Man müsse davon ausgehen, dass es zumindest zu Beginn nicht ausreichend Impfstoff für die gesamte Bevölkerung gebe. Daher sollten Personengruppen ausgemacht werden, die sich zuerst impfen lassen können. Zudem müsse Sachsen klären, wer diese Impfungen personell leisten könne, auch Fragen der Lagerung, Verteilung und Terminvergabe müssten geklärt werden.

Der Bund plant laut dem Schweriner Gesundheitsministerium, die Impfstoffe in die Bundesländer zu liefern. Die Verteilung solle gemäß Bevölkerungsanteil erfolgen. Das Gesundheitsministerium in Sachsen geht für den Freistaat derzeit von rund einer Million benötigter Impfdosen aus. Dafür seien rund 1,2 Millionen Spritzen und Kanülen ausgeschrieben worden. Die ersten Lieferungen seien bereits für diese Woche avisiert, hieß es.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Eine Spritze wird vor den Schriftzug «Impfung» gehalten. Foto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema: CoronaSN COVIDー19 Gesundheit Krankheiten Regierung Corona Covid-19 Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...