DieSachsen.de
User

Polizeibeamte helfen Eisvogel und Mäusebussard

17.07.2020 von

Foto: Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Die Polizei als Tierfreund und -retter: Beamte der Bundespolizei in Leipzig sowie des Polizeireviers Bautzen haben ein Herz für Vögel gezeigt. In der Nacht zum Freitag entdeckten Bundespolizisten auf einem Bahnsteig im Hauptbahnhof Leipzig einen hilflosen Eisvogel, der vermutlich wegen eines gebrochenen Flügels nicht mehr fliegen konnte, wie die Polizei mitteilte. Kurzentschlossen organisierten sie einen Karton und beherbergten den Eisvogel auf der Wache. Am Morgen wurde er dann an die Tierrettung Leipzig übergeben.

Bereits am Donnerstag hatte sich eine Frau in Bischofswerda bei der Polizei gemeldet, weil sie auf der Staatsstraße 101 zwischen dem Ortsteil Schönbrunn und Taschendorf einen verletzten Greifvogel gefunden hatte. Beamte des Reviers in Bautzen fingen das Tier ein und brachten es zu einem Falkner, teilte die Polizei am Freitag mit. Dieser habe festgestellt, dass es sich um einen jungen Mäusebussard handelt, der zwar unverletzt, aber unterernährt war. Der Vogel befinde sich nun in der Obhut des Spezialisten.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema: Buntes Polizei Tiere Sachsen Bischofswerda/Leipzig

Laden...
Laden...
Laden...