DieSachsen.de
User

Leipziger Zoo bangt um Elefantenbaby: Zustand kritisch

25.09.2019 von

Foto: Der kleine Elefantenbulle Ben Long badet im Leipziger Zoo. Foto: Jens Kalaene/Archivbild

Der Leipziger Zoo sorgt sich um sein acht Monate altes Elefantenkalb Bền Lòng. Das mit Ersatzmilch versorgte Jungtier sei «in kritischem Zustand» und werde intensiv medizinisch behandelt, teilte der Tierpark am Mittwoch mit. Bền Lòng trinke nicht genug, wirke matt und habe besorgniserregende Blutwerte, die auf ein Leberproblem hinwiesen. Der kleine Elefant bekommt nun Medikamente.

Die Entwicklung von Bền Lòng, den Mutter Hoa nicht annahm, wird streng überwacht. Nach ersten Symptomen war seine Ernährung verändert worden und die Lage hatte sich zunächst gebessert. «In den vergangenen Tagen haben sich das Allgemeinbefinden und die Werte jedoch erneut verschlechtert», sagte Zootierarzt Andreas Bernhardt. Er und die Pfleger hoffen nun, dass die Medikamente anschlagen.

Der kleine Elefant war am 25. Januar zur Welt gekommen. Um ihn kümmern sich Ziehmutter Don Chung sowie die «Tanten» Rani und Trinh. «Es ist schwierig, Elefantenkälber ohne die Mütter aufzuziehen, weil die Muttermilch schwer nachzubilden ist und es kaum Erfahrungen dazu gibt», sagte eine Zoosprecherin. Bền Lòng befinde sich nach wie vor bei der Herde und werde von den Pflegern betreut.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Der kleine Elefantenbulle Ben Long badet im Leipziger Zoo. Foto: Jens Kalaene/Archivbild

Mehr zum Thema: Tiere Wetter Zoo Sachsen Leipzig

Laden...
Laden...
Laden...