loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Hochsommer dank «Elfi»: Freibäder gut gefüllt

Ein Mann springt von einem Sprungbrett kopfüber ins Wasser. Foto: Thomas Warnack/dpa
Ein Mann springt von einem Sprungbrett kopfüber ins Wasser. Foto: Thomas Warnack/dpa

Hoch «Elfi» sorgt für ein Hochsommer-Wochenende in Sachsen. Freibäder, Talsperren und Seen bieten Abkühlung - bevor der Herbst seine Vorboten schickt.

Strahlender Sonnenschein und Temperaturen bis 30 Grad haben viele Menschen am Samstag in Sachsens Freibäder und an Badeseen gelockt. Der Andrang hielt sich vielerorts jedoch bis zum Mittag noch in Grenzen. «Gestern war mehr los», hieß es im Geibeltbad Pirna. Mit ungefähr 300 Besuchern war die coronabedingte maximale Kapazität nicht einmal zur Hälfte erschöpft. Bei über 25 Grad Luft- und 23 Grad Wassertemperatur wurde allerdings am Nachmittag mit weiterem Zulauf gerechnet - wie auch im Leipziger Schreberbad. «Es ist gut gefüllt, aber noch nicht am Limit», sagte dort eine Mitarbeiterin. «Ab 13 Uhr wird es in der Regel aber immer voller.»

Auch der Stausee Rabenstein in Chemnitz war «sehr gut besucht», die Lage aber entspannt, wie die Frau an der Kasse berichtete. «Wir erwarten am Nachmittag einen kleinen Ansturm, wenn die Studenten ausgeschlafen haben.» An der Talsperre Malter herrschte normaler Andrang in den Strandbädern, wobei das Wasser mit 22 Grad erfrischte.

Mit landesweit 28 bis 29 Grad sollte das Wochenende noch einmal hochsommerlich werden - dank Hoch «Elfi», wie ein Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst (DWD) Leipzig erklärte. «Wir kratzen punktuell an der 30 Grad-Marke.» Dabei erfrischten leichte Windböen. Während die Sonne am Samstag nahezu ungestört schien, sollen sich am Sonntag mit großflächigen Schleierwolken die Vorboten des Wetterumschwungs zeigen. «Es bleibt aber noch freundlich und warm.»

Tief «Luciano» sorgt dann laut DWD in der Nacht zum Montag für Abkühlung: «Regen, Schauer und Gewitter, es wird recht unbeständig.» Die Werte erreichten nochmals fast die 25 Grad, in den Tagen danach dann allerdings häufig nicht einmal 20 Grad. «Es wird schon herbstlich und sehr windig.» Voraussichtlicher Tiefpunkt werde der Dienstag mit nur noch 17 bis 19 Grad. Das bleibe aber ein Intermezzo, ab der Wochenmitte werde es mit zunehmendem Sonnenschein wieder wärmer - mit Temperaturen um die 25 Grad. «Den einen oder anderen Sonnentag bekommen wir noch», hieß es.

Dresdner Bäder

Chemnitzer Freibäder

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH