DieSachsen.de
User

IG Metall warnt vor Abwälzen der Krise auf Beschäftigte

12.06.2020 von

Foto: Ostsachsens IG Metall-Chef Jan Otto spricht bei einem Termin. Foto: Oliver Killig/IG Metall/dpa/Archivbild

Die IG Metall Ostsachsen hat davor gewarnt, die Corona-Krise zum Nachteil der Arbeitnehmer auszunutzen. «Wir akzeptieren keine Tarifflucht und schon gar kein Abladen der Lasten der Krise auf Beschäftigte», sagt Jan Otto, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Ostsachsen. Die vergangenen drei Monate habe man für die Vorbereitung neuer Betriebsratswahlen und Tarifabschlüsse genutzt.

Beim Hygieneartikelhersteller Ontex in Großpostwitz etwa stünde die Gewerkschaft kurz vor dem Abschluss eines ersten Zukunfts-Tarifvertrages für die Region. Die Daimler-Batterietochter Accumotive soll einen Tarifabschluss bekommen. Die «Krise als Chance» ist das Motto der «Aktivenkonferenz» am Sonnabend in Bautzen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung mit 50 Betriebsräten und Vertrauensleuten stehen der Strukturwandel und die Energiewende der Braunkohleregion.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ostsachsens IG Metall-Chef Jan Otto spricht bei einem Termin. Foto: Oliver Killig/IG Metall/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: CoronaSN COVIDー19 Gewerkschaften Wirtschaft Corona Covid-19 Sachsen Bautzen

Laden...
Laden...
Laden...