DieSachsen.de
User

Hinweise auf Mindestlohn-Verstöße: Zoll geht 34 Fällen nach

25.09.2019 von

Foto: Mitarbeiter des Zoll stehen vor dem Hauptzollamt in Erfurt. Foto: Michael Reichel/Archivbild

Nach einer bundesweiten Prüfung geht der Zoll in Thüringen in 59 Fällen Hinweisen auf diverse Verstöße nach. In 34 Fällen ging es um Anhaltspunkte dafür, dass der Mindestlohn nicht gezahlt wurde, wie das Hauptzollamt Erfurt am Mittwoch mitteilte. Kontrolliert wurde bereits am 18. September. In 11 Fällen fanden die Zöllner Hinweise, dass der Arbeitgeber die Sozialversicherungsbeiträge für Beschäftigte nicht oder in falscher Höhe an die Sozialkassen abführte.

Insgesamt prüften rund 150 Zöllner die Arbeitsbedingungen von 583 Beschäftigten in Thüringen und in der Region Südwestsachsen, für die das Hauptzollamt in Erfurt ebenfalls zuständig ist. Allein in Thüringen nahmen die Kontrolleure die Arbeitsverhältnisse von 354 Arbeitnehmern unter die Lupe und sichteten die Geschäftsunterlagen von vier Firmen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Mitarbeiter des Zoll stehen vor dem Hauptzollamt in Erfurt. Foto: Michael Reichel/Archivbild

Mehr zum Thema: Arbeit Kriminalität Thüringen Sachsen Erfurt

Laden...
Laden...
Laden...