DieSachsen.de
User

Spätfröste: Schloss Wackerbarth schützt Reben mit Feuer

09.04.2020 von

Foto: Kellermeisterin Christiane Spielerin erntet Weintrauben. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Um die empfindlichen Reben in den Junganlagen vor möglichen Spätfrösten zu schützen, will das Staatsweingut Schloss Wackerbarth nach Ostern kontrollierte Feuer in den Weinbergen anzünden. In den Nächten von Ostermontag bis zum Mittwoch sollen die Temperaturen auf den Gefrierpunkt fallen, teilte das Weingut am Donnerstag mit. Die Winzer bereiteten sich daher darauf vor, in acht Weinbergen und Junganlagen in Diesbar-Seußlitz, Laubach, Weinböhla und Radebeul auf einer Fläche von insgesamt mehr als 20 Hektar kleine Feuer zu entfachen.

Betroffen sind den Angaben zufolge rund 100 000 Reben in frostgefährdeten Lagen, die derzeit langsam zu knospen beginnen. Die Winzer rechnen mit einem Austrieb Ende der Woche - mögliche Spätfröste könnten die Pflanzen daher in einem empfindlichen Stadium treffen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Kellermeisterin Christiane Spielerin erntet Weintrauben. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Mehr zum Thema: Agrar Wetter Sachsen Radebeul sz online

Laden...
Laden...
Laden...