DieSachsen.de
Factum Immobilien AG
User

Historische Standseilbahn in Dresden steht ab Montag still

11.06.2020 von

Foto: Die Dresdner Standseilbahn verlässt vor der Bergstation den Prinzeß-Louisa-Tunnel. Foto: Matthias Hiekel/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Die historische Dresdner Standseilbahn steht von Montag an für voraussichtlich acht Monate still. Grund sind umfangreiche Rekonstruktionsmaßnahmen, wie die Dresdner Verkehrsbetriebe am Donnerstag mitteilten. In den kommenden Monaten sollen verschlissene Teile wie das Zugseil ausgetauscht, die Steuerung auf den neuesten Stand gebracht und die Standseilbahn den aktuellen gesetzlichen Vorschriften angepasst werden.

Die Standseilbahn verbindet seit 1895 den Ortsteil Loschwitz mit dem höher gelegenen Stadtteil Weißer Hirsch. Auf einer Strecke von rund 550 Metern überwindet sie einen Höhenunterschied von 95 Metern. Pro Stunde können in jede Richtung maximal 630 Passagiere befördert werden. Die führerlose Fahrt dauert fünf Minuten. Die Standseilbahn ist auch bei Touristen sehr beliebt. Sie steht genau wie die benachbarte Schwebebahn unter Denkmalschutz.

Die geplante Erneuerung der Standseilbahn kostet den Angaben zufolge rund drei Millionen Euro. Die Verkehrsbetriebe erhalten dafür 1,7 Millionen Euro Fördermittel vom Sächsischen Landesamt für Straßenbau und Verkehr.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Die Dresdner Standseilbahn verlässt vor der Bergstation den Prinzeß-Louisa-Tunnel. Foto: Matthias Hiekel/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Verkehr Tourismus Denkmäler Sachsen Dresden sz online

Unterstützt von:
Factum Immobilien AG
Laden...
Laden...
Laden...