loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Flughafen Leipzig/Halle hat gutes Image: Mehrheit für Ausbau

Ein Flugzeug setzt zum Landeanflug an. / Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
Ein Flugzeug setzt zum Landeanflug an. / Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Flughäfen werden gern genutzt, doch in direkter Nachbarschaft möchte sie wegen des Fluglärms kaum jemand haben. Das Urteil der Bevölkerung im Raum Leipzig/Halle fällt in einer Befragung mehrheitlich positiv aus.

Der Flughafen Leipzig/Halle besitzt laut einer Forsa-Umfrage in der Bevölkerung ein gutes Image. Zudem unterstützt eine Mehrheit die Ausbaupläne des Airports. Nach der am Mittwoch vorgestellten Umfrage empfinden 71 Prozent der Befragten den Flughafen eher als eine Bereicherung, nur sieben Prozent halten ihn «eher für ein Ärgernis». Der Rest gab «weder noch» an oder wusste keine Antwort. Dabei gab es die höchsten Zustimmungswerte in der Stadt Halle (81 Prozent) und im Landkreis Leipzig (82 Prozent). Die meiste Ablehnung wurde im Saalekreis (17 Prozent) geäußert.

An der Befragung im Auftrag der Mitteldeutschen Flughafen AG (MFAG) nahmen im Zeitraum vom 26. Januar bis 16. Februar 1053 Menschen aus den Städten Halle und Leipzig sowie aus den Landkreisen Leipzig, Nordsachsen und Saalekreis teil. Gefragt wurde nach der Bedeutung des Flughafens sowie nach der Haltung zu Ausbauplänen und Lärmschutz. Die MFAG betreibt die Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden. Leipzig/Halle ist dabei der viertgrößte Frachtflughafen Europas und steht für mehr als 4000 direkte und indirekte Arbeitsplätze.

«Großer Rückhalt für den Flughafen in der Region, große Offenheit für den weiteren Ausbau. Aber bitte mehr Anstrengung, was das Thema Lärmschutz angeht. Und bitte eine bessere und transparentere Kommunikation, dass wir besser verstehen, was dort passiert und warum es passiert», fasste Vorstandsvorsitzender Götz Ahmelmann die Haltung der Bevölkerung in der Region zusammen.

90 Prozent der Menschen, die rund um den Flughafen leben, erkannten in der Umfrage die Bedeutung des Flughafens als Motor der wirtschaftlichen Entwicklung an. 58 Prozent äußerten sich offen gegenüber dem geplanten Ausbau, 27 Prozent hatten Bedenken, der Rest keine Meinung. Bedenken hatten meist jüngere Menschen und Anhänger der Grünen und Linken, hieß es. Die MFAG will 500 Millionen Euro in Modernisierung und Ausbau investieren.

Neun Prozent der Befragten fühlten sich häufig durch Fluglärm gestört, 19 gelegentlich und 70 selten. 30 Prozent sahen große oder sehr große Bemühungen des Flughafens zur Verringerung des Fluglärms, fast die gleiche Anzahl (29 Prozent) hielt diese Bemühungen für zu gering.

Sachsens Finanzminister Hartmut Vorjohann (CDU) ließ keinen Zweifel daran, dass sowohl der Flughafen Leipzig/Halle als auch der Airport in Dresden eine Zukunft haben. «Beide Flughäfen sind gesetzt und bleiben gesetzt.» Auch der Dresdner Flughafen sei elementarer Bestandteil der Verkehrsinfrastruktur und «so wichtig wie nur was» für den Wirtschaftsstandort Dresden. «An dem Flughafen Dresden wird auch bei uns überhaupt nicht gerüttelt. Im Gegenteil: Wir versuchen alle Chancen und Möglichkeiten zu nutzen, die sich dort ergeben», sagte Ahmelmann. Die Entwicklung sei positiv. Der Flugverkehr werde in diesem Jahr deutlich anziehen.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Unterstützt von:

publizer