DieSachsen.de
User

Exporte der sächsischen Industrie leicht gesunken

14.08.2019 von

Foto: Euro Münzen liegen auf Euro-Banknoten. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv

Die sächsische Industrie hat im vergangenen Jahr etwas weniger Güter ins Ausland geliefert. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Kamenz vom Mittwoch exportierten die Unternehmen 2018 Waren im Wert von 40,5 Milliarden Euro. Im Jahr 2017 waren es 41,25 Milliarden Euro. Die Exportquote - der Anteil des Auslandsumsatzes am Gesamtumsatz - lag im vergangenen Jahr bei 37 Prozent, im Jahr davor bei 37,3 Prozent. Die Exportquote bewege sich aber nach wie vor auf hohem Niveau, so ein Sprecher. Der Zehnjahrestiefststand von 2009 mit 33,1 Prozent sei deutlich übertroffen worden.

An der Spitze bei den Exporten im Jahr 2018 lagen der Maschinenbau, die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen, die Produzenten von elektronischen und optischen Erzeugnissen und die chemische Industrie. Die meisten Waren gingen in das europäische Ausland, wie das Amt weiter mitteilte.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Euro Münzen liegen auf Euro-Banknoten. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv

Mehr zum Thema: Konjunktur Statistik Sachsen Kamenz sz online

Laden...
Laden...
Laden...