DieSachsen.de
User

Beherztes Eingreifen: Autofahrer verhindern Unglück

02.10.2019 von

Foto: Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa

Mehrere Autofahrer haben auf der Autobahn A72 durch beherztes Eingreifen ein mögliches Unglück verhindert. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war am Dienstag an der Anschlussstelle Chemnitz-Süd ein Pkw mehrere hundert Meter weit an der linken Leitplanke entlang gestreift. Zudem wurde der Wagen immer wieder abrupt beschleunigt und gebremst, fuhr auf einer Länge von etwa fünf Kilometern in Schlangenlinie und kollidierte auch mit der rechten Leitplanke.

Mehrere Verkehrsteilnehmer versuchten, den Autofahrer durch Handzeichen und Ausbremsmanöver zu stoppen. Andere hielten durch langsames Fahren den nachfolgenden Verkehr auf Abstand. Erst nach drei Unfällen habe der 69-Jährige angehalten, teilte die Polizei mit.

Der Mann habe gesundheitliche Probleme gehabt. Während ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelschlepper kurzzeitig die Fahrbahnen blockierte, holten Ersthelfer den Rentner aus seinem Auto. Der Mann wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Wagen entstand ein Schaden von rund 25 000 Euro.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema: Verkehr Notfälle Sachsen Chemnitz sz online

Laden...
Laden...
Laden...