DieSachsen.de
User

Teils hohe Waldbrandgefahr in Sachsen

01.08.2020 von

Foto: Ein Schild „Rauchen verboten“ hängt im Wald an einer Kiefer. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Angesichts der Trockenheit ist die Waldbrandgefahr in einigen Regionen Sachsens sehr hoch. Im Landkreis Nordsachsen gilt die Gefahrenstufe fünf - die höchste in Sachsen -, wie der Staatsbetrieb Sachsenforst am Samstag auf seiner Internetseite mitteilte. Die zweithöchste Warnstufe wurde demnach unter anderem für die Landkreise Meißen, Bautzen, Görlitz und die Städte Chemnitz, Dresden und Leipzig ausgerufen.

Waldbesucher seien angehalten, besonders vorsichtig zu sein, um Brände zu verhindern. Dazu gehört unter anderem, im Wald nicht zu rauchen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD/Offenbach) hat am Samstag für Deutschland Temperaturen zwischen 30 und 36 Grad vorhergesagt. In Sachsen könnten es bis 34 Grad werden.

In Sachsen gibt es laut Sachsenforst fünf Waldbrandgefahrenstufen. Stufe eins bedeutet den Angaben nach eine sehr geringe Gefahr, die Stufe fünf eine sehr hohe Gefahr.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Schild „Rauchen verboten“ hängt im Wald an einer Kiefer. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Mehr zum Thema: Wetter Brände Natur Sachsen Leipzig

Laden...
Laden...
Laden...