loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Schnee-Nachschub im Gebirge: Sturm im Erzgebirge erwartet

Frisch gefallener Schnee hängt an einem Baum. / Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Frisch gefallener Schnee hängt an einem Baum. / Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Zum Start in den Februar hat es in Sachsens Bergen noch einmal Nachschub an Schnee gegeben. Innerhalb von 24 Stunden wurden aus dem oberen Bergland rund 15 Zentimeter Neuschnee gemeldet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstagvormittag berichtete. So warte das Erzgebirge ab 800 Metern mit Schneehöhen von 30 bis 40 Zentimetern auf. Auch das Zittauer Gebirge präsentiert sich derzeit weiß.

In der Nacht zum Mittwoch ist den Angaben nach mit weiteren Schneefällen zu rechnen. Auf dem Fichtelberg dürfte es zudem stürmisch werden: Für den Erzgebirgskreis sprachen die Meteorologen von Dienstagnachmittag bis Mittwochmittag eine Unwetterwarnung für Regionen über 1000 Metern aus. Es bestehe die Gefahr orkanartiger Böen, wodurch Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden könnten.

Doch nicht nur im Erzgebirge locken verschneite Berge. «Nach nächtlichen Schneefällen trägt die Landschaft wieder weiß», so formulierte es die Tourist-Info Großschönau im Naturpark Zittauer Gebirge. «Heute Abend wird dann auf dem Kamm auch wieder neu gespurt. Rodelfreunde finden am Butterberg die Möglichkeit, mit dem Schlitten den Berg hinab zu sausen.»

In den kommenden Tagen bleibt das Wetter in Sachsen wechselhaft, so der DWD. Während es im oberen Bergland weiteren Schnee geben kann, muss sich das Tiefland angesichts milder Temperaturen mit Regen begnügen.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten