DieSachsen.de
User

Möglicher Bombenfund: Bahnen veröffentlichen Ersatzfahrplan

12.06.2020 von

Foto: Eine entschärfte amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird abtransportiert. Foto: Uwe Zucchi/dpa/Archivbild

Wegen des Verdachts auf einen Bombenfund in Chemnitz hat die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) für Sonntag ihren Zugverkehr in der Innenstadt eingestellt. Da der Hauptbahnhof in dem vorgesehenen Sperrkreis liegt, wurde von den Morgenstunden an bis etwa 18.00 Uhr ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Busse würden vom Busbahnhof am Hauptbahnhof fahren, da dieser nicht von der möglichen Gebietssperrung betroffen sei.

Der Ersatzverkehr wurde für die Linien RE 6 (Leipzig - Geithain - Chemnitz), RE 3 (Leipzig - Chemnitz - Zwickau - Hof), RB 30 (Dresden - Chemnitz - Zwickau) und RE 45 (Chemnitz - Riesa - Elsterwerda) eingerichtet. Zuvor hatte bereits die City-Bahn einen Sonderfahrplan veröffentlicht, der am Sonntag um 7.30 Uhr in Kraft tritt.

In der vergangenen Woche war auf der Baustelle für eine Grundschule im Stadtteil Sonnenberg ein verdächtiger Gegenstand entdeckt worden. In der Nacht von Samstag auf Sonntag soll durch nähere Untersuchungen geklärt werden, ob es sich dabei um einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg handelt. Sollte sich der Gegenstand als Fliegerbombe herausstellen, würden am Sonntag von 8.00 Uhr an rund 22 000 Menschen in einem Sperrkreis von einem Kilometer Radius um die Fundstelle in Sicherheit gebracht.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Eine entschärfte amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird abtransportiert. Foto: Uwe Zucchi/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Notfälle Verkehr Bahn Sachsen Chemnitz Unfallhilfe Sachsen

Unterstützt von:
Pro Clienta Unfallhilfe Sachsen
Laden...
Laden...
Laden...