DieSachsen.de
User

Klimaaktivisten demonstrieren in Dresden

02.06.2020 von

Foto: Wolfram Günther, Umweltminister von Sachsen, steht auf einem Feld. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Klimaaktivisten haben in Dresden dafür demonstriert, beim geplanten Konjunkturpaket der Bundesregierung den Klimaschutz stärker zu beachten. Am Morgen machten rund 200 Demonstranten vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Sachsen und der Umweltschutzorganisation BUND mit einem «Fahrradklingelkonzert» vor der Staatskanzlei auf ihr Anliegen aufmerksam. Unter anderem kritisierten sie die von Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) vorgeschlagene Autokaufprämie. «Sie ist verkehrspolitisch kontraproduktiv, denn statt Mobilität würde sie neuen Stau in die Städte bringen und die Konkurrenz um die ohnehin knappen Flächen verschärfen», so ADFC-Geschäftsführer Konrad Krause.

Umwelt- und Landwirtschaftsminister Wolfram Günther (Grüne) kam mit dem Fahrrad vorbei und sprach mit den Demonstranten. «Abwrackprämie für alte Ideen, nicht für Autos! Konjunkturprogramme müssen der Zukunft dienen», twitterte Günther anschließend. Am Nachmittag wollten in Dresden Aktivisten von Fridays for Future mit einer Fahrraddemonstration für mehr Klimaschutz bei dem geplanten Corona-Konjunkturpaket der Bundesregierung werben.

In Berlin wollen am Dienstag die Spitzen der schwarz-roten Koalition ein Milliardenpaket zur Ankurbelung der Konjunktur in der Corona-Krise beschließen. Bei zentralen Punkten gibt es unterschiedliche Auffassungen bei Union und SPD. Dazu gehören eine Entlastung von Kommunen, Steuerentlastungen für Unternehmen, ein Familienbonus sowie eine Prämie beim Autokauf.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Wolfram Günther, Umweltminister von Sachsen, steht auf einem Feld. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema: CoronaSN COVIDー19 Demonstrationen Corona Covid-19 Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...