DieSachsen.de
User

Grüne schlagen Gründerprämie für Handwerksmeister vor

07.12.2017 von

Die Grünen fordern mehr Hilfe für sächsische Handwerksmeister beim Aufbau einer eigenen Existenz. Konkret sollen sie einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von 7000 Euro erhalten, wenn sie erstmalig eine Neugründung oder Betriebsübernahme planen, teilte die Landtagsfraktion der Grünen am Donnerstag mit. Die Unterstützung soll den Meisterbonus ergänzen, bei dem Handwerker nach Abschluss ihrer Ausbildung 1000 Euro erhalten. Der Bonus sei zwar ein schönes Geschenk an frisch gebackene Handwerksmeister, erklärte der Abgeordnete Gerd Lippold. «Über die Finanzierung der Meisterfeier hinaus entfaltet er jedoch wenig Wirkung.»

Lippold zufolge ebnet aber eine Anschubfinanzierung den Weg in die berufliche Selbstständigkeit, zum Beispiel als Teil des Eigenkapitals, das man bei einer Kreditaufnahme nachweisen muss. Er verwies auf Zahlen des Zentralverband des deutschen Handwerks, wonach bis zum Jahr 2020 mehr als 180 000 Handwerksbetriebe in Deutschland einen Nachfolger suchen. Die Alterung erhöhe Jahr für Jahr die Zahl der Unternehmen, die zur Übergabe anstehen. Die jüngeren Generationen seien aber zu dünn besetzt, weshalb Nachfolger fehlten. Der Antrag der Grünen steht am kommenden Donnerstag im Landtag zur Abstimmung.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / David-Wolfgang Ebener

Mehr zum Thema: Handwerk Sachsen Startups 3S Gründung

Laden...
Laden...
Laden...