loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Vor Heim-WM: Nolte will Sturz aus Vorjahr verdrängen

Laura Nolte jubelt nach einem Rennen. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
Laura Nolte jubelt nach einem Rennen. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Junioren-Weltmeisterin Laura Nolte will sich vor der Bob- und Skeleton-WM in Altenberg keinen Druck machen. «Wir nehmen uns keine bestimmte Platzierung vor. Letztes Jahr ist es nach hinten losgegangen. Für dieses Jahr ist das Ziel, zwei WM-Tage zu bestreiten und alle vier Läufe ordentlich nach unten zu bringen», sagte Nolte am Mittwoch bei «Sport im Osten» des MDR.

Die Pilotin vom BSC Winterberg war bei den Titelkämpfen im vergangenen Jahr in Altenberg im zweiten Lauf des Zweierbob-Wettbewerbs gestürzt und kopfüber über die Ziellinie gerutscht. «Ich versuche, im Training oder beim Wettkampf nicht an letztes Jahr zu denken. Ich bin älter geworden und konnte noch mehr Erfahrung sammeln. Ich hoffe, dass ich das auf der Bahn auch zeigen kann», erklärte Nolte.

Die 22-Jährige freut sich auf die WM, die am Freitag mit zwei Läufen im Zweierbob der Frauen beginnt. Vor einer Stelle im Altenberger Eiskanal hat Nolte aber viel Respekt: «Eigentlich mag ich die Bahn. Nur dieser Kreisel gefällt mir nicht. Da ist es enorm schnell, es ist viel Druck dort und man muss schnell reagieren. Sobald man einen kleinen Fehler macht, kann man schnell auf der Seite landen.»

Homepage Weltverband

Homepage BSD

WM-Homepage mit Zeitplan

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH