loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Trotz langer Pause: Sauerbrey gibt WM-Traum nicht auf

Katherine Sauerbrey. / Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Katherine Sauerbrey. / Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Trotz einer langen Verletzungspause hält die Staffel-Olympiazweite Katherine Sauerbrey an ihrem Ziel WM-Teilnahme fest. Allerdings hat die 25-Jährige vom SC Steinbach-Hallenberg, die erst am Silvester-Wochenende bei der Tour de Ski in die Saison eingestiegen war, nicht mehr viele Chancen zur Qualifikation. «Hierfür sind noch die Tour und die drei Weltcups im Januar maßgebend. Deshalb habe ich auch darauf gedrungen, dass ich bei der Tour starten kann», sagte Sauerbrey dem «Freien Wort». Die WM findet vom 21. Februar bis 5. März in Planica statt, zur Qualifikation bedarf es ein Ergebnis in den Top 8 oder zwei in den Top 15.

Um die Norm zu schaffen, will Sauerbrey die Tour de Ski, die am Dienstag und Mittwoch in Oberstdorf fortgesetzt wird, unbedingt zu Ende laufen. Ihre Trainer hätten eher einen mäßigeren Einstieg über den Continental-Cup bevorzugt, doch diese Wettkämpfe fallen aus. «Ich habe das Gefühl, dass ich weitere Rennen brauche», sagte die Skilangläuferin. «Mir fehlt noch die Kraft, der Punch, die Spritzigkeit.» Beim Tour-Auftakt in Val Müstair in der Schweiz war Sauerbrey in der Sprint-Qualifikation ausgeschieden, hatte dann im Verfolger über zehn Kilometer Platz 46 belegt.

Sauerbrey hat seit Anfang Oktober mit einer Entzündung im Mittelfußbereich zu kämpfen und konnte nicht vernünftig trainieren. Zudem bremste sie eine Grippe zwei Wochen aus. Den Schmerz im Fuß hat die Thüringerin nun im Griff. «Der Fuß verkrampft mitunter, aber der Schmerz ist jetzt besser auszuhalten. Ich muss viel Mobilisation und Physiotherapie machen. Die Rennen in der Schweiz am Wochenende haben trotzdem richtig Spaß gemacht. Nur sind die eigenen Erwartungen eben andere», sagte Sauerbrey.

Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten