loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Sachverständigenanhörung nach Krawallen bei Dynamo-Aufstieg

Ein Staatsanwalt steht vor einem Stapel Gerichtsakten. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild
Ein Staatsanwalt steht vor einem Stapel Gerichtsakten. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild

Nach den schweren Ausschreitungen beim Aufstieg von Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden streben Club, Polizei und Stadt eine bessere Zusammenarbeit an. Im Zuge der Bemühungen findet am 11. Oktober von 16 Uhr an eine Sachverständigenanhörung unter der Leitung ersten Bürgermeisters Detlef Sittel zu den Ereignissen vom 16. Mai 2021 statt. Das teilte der Club am Freitag mit.

Während und nach dem Drittligaspiel gegen Türkgücü München war es zu massiven Ausschreitungen im Stadion-Umfeld gekommen. Dabei wurden 185 Polizisten verletzt, aber auch Journalisten sowie unbeteiligte Fans, deren Zahl nicht bekannt ist. Die Randale war von rund 400 gewaltbereiten Personen ausgegangen.

«Wenn wir die Sachverständigenanhörung als Chance begreifen, für neue Impulse oder Ideen zur Verhinderung von Gewalt, können wir die künftige Zusammenarbeit zwischen Verein, Stadt und Polizei auf ein besseres Fundament stellen. Denn keiner der Genannten kann die Probleme alleine lösen», sagte Dresdens Polizeipräsident Jörg Kubiessa.

In der 90 Minuten dauernden Anhörung bekommt jeder Sachverständige zehn Minuten Redezeit. Anschließend können die Fraktionsvertreter des Stadtrats Fragen stellen.

Homepage Dynamo Dresden

2. Liga bei bundesliga.de

Facebook Dynamo Dresden

Twitter Dynamo Dresden

Dynamo Dresden bei bundesliga.de

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH