DieSachsen.de
User

Rückrunde: Aue startet in Bestbesetzung gegen Angstgegner

27.01.2017 von

Der FC Erzgebirge Aue geht die Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga mit viel Optimismus an. «Die Stimmung ist richtig gut. Wir sind alle guten Mutes, dass wir erfolgreich sein und die Klasse halten werden», sagte Mittelfeldspieler Clemens Fandrich der Deutschen Presse-Agentur vor dem Auftakt-Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim an diesem Samstag (13.00 Uhr/Sky). Bisher konnten die Sachsen allerdings noch nie gegen den FCH gewinnen. Das 2:2 im Mai 2015 schmerzt noch immer. Es bedeutete damals den Abstieg aus der 2. Liga. «Sie sind ein Dorn im Auge für uns, weil wir oft wegen Heidenheim gelitten haben», sagte Trainer Pavel Dotchev.

Aufsteiger Aue kann personell in Bestbesetzung spielen. «Wir haben die Qual der Wahl», sagte Dotchev. Möglich ist, dass der Tabellenvorletzte gegen den Tabellenvierten erstmals in dieser Saison mit einem 4-4-2-System antreten wird. Neuzugang Albert Bunjaku und Pascal Köpke könnten zusammen im Sturm stehen. Außerdem scheint sich Fandrich in der ersten Elf festgespielt haben. Seit der Rückkehr nach Aue im Sommer, dürfte er erstmals auf seiner Lieblingsposition im zentralen Mittelfeld auflaufen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Thomas Eisenhuth

Mehr zum Thema: Fußball 2. Bundesliga Aue Deutschland Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...