DieSachsen.de
User

RB Leipzigs Nationalspieler mit gemischten Gefühlen

25.03.2017 von

RB Leipzigs ausländische Nationalspieler dürften mit unterschiedlichen Gefühlen in der kommenden Woche zum Bundesliga-Aufsteiger zurückkehren. Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker schafften mit Österreichs Fußball-Nationalmannschaft am Freitagabend in Wien einen wichtigen 2:0-Erfolg gegen den sieglosen Tabellenletzten Moldau. «Wir haben uns vor dem Spiel viel vorgenommen, konnten heute eine starke Leistung zeigen und somit verdient drei Punkte eingefahren», schrieb Ilsanker bei Facebook.

Angreifer Sabitzer sorgte sogar für die 1:0-Führung in der 75. Minute. Ilsankers Freude aber wurde getrübt durch seine zweite Gelbe Karte im Wettbewerb, der Mittelfeldspieler wird beim nächsten Spiel am 11. Juni gegen den Tabellenzweiten Irland zuschauen müssen.

In der Gruppe D liegen Sabitzer und Ilsanker mit ihren Teamkollegen auf dem vierten Rang mit sieben Punkten. Für die WM qualifizieren wird sich jedoch nur der Gruppenerste, die acht besten Gruppenzweiten können über die Playoffs den Schritt zur WM schaffen. «Wir sind plötzlich wieder mittendrin», meinte Österreichs Nationalcoach Marcel Koller.

Ganz und gar keinen Grund zur Freude gab es für Leipzigs französischen Winter-Neuzugang Dayot Upamecano. Auf dem Weg zur Endrunde der U19-EM ist das Aus für die Nachwuchsmannschaft Frankreichs bereits besiegelt.

Der Titelverteidiger kassierte eine 1:2-Heimniederlage in Blois gegen Bulgarien. Als Tabellenletzter mit null Punkten nach zwei Partien in der sogenannten Eliterunde ist das Weiterkommen nicht mehr möglich. «Les Bleuets werden nicht zur EM nach Georgien fahren», schrieb der Verband auf seiner Homepage. Upamecano hatte im bereits entscheidenden Spiel eine Viertelstunde vor Schluss die Gelb-Rote-Karte gesehen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Jan Woitas

Mehr zum Thema: Fußball Bundesliga WM-Qualifikation Österreich Junioren EM-Qualifikation Frankreich International Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...