DieSachsen.de
User

Rangnick zum Nachwuchsproblem: Playstation statt bolzen

28.03.2019 von

Foto: dpa / Jan Woitas

Ralf Rangnick macht das Nachwuchsproblem im deutschen Fußball nicht an angeblich fehlenden Bolzplätzen fest. «Es gibt genügend Bolz- und Fußballplätze, nur bolzt da keiner mehr», sagte der 60 Jahre alte Trainer und Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig am Donnerstag bei einer Pressekonferenz.

«Deswegen musste ich ein wenig schmunzeln, als es beim DFB hieß, wir brauchen wieder mehr Bolzplatz-Mentalität», ergänzte Rangnick, nachdem dies einer der Schlüsse aus der Aufarbeitung des deutschen Debakels bei der WM 2018 in Russland gewesen war. In Deutschland gebe es nicht mehr genug Kinder, «die rausgehen auf die Straße und kicken wollen. Das ist unser Problem», sagte Rangnick.

Das sei allerdings ein gesellschaftliches Problem und nicht eines, das nur der Fußball habe. «Es gibt einfach viel zu viele übergewichtige Kinder, die nur noch Playstation spielen und zuhause vor dem Fernseher sitzen anstatt rauszugehen», meinte Rangnick.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Jan Woitas

Mehr zum Thema: Fußball Bundesliga Leipzig Berlin Deutschland Sachsen Berlin

Laden...
Laden...
Laden...