DieSachsen.de
User

Oberhof bereit für Austragung von zwei Biathlon-Weltcups

30.09.2020 von

Foto: Ein Biathlet am Schießstand. Foto: Sergei Ilnitsky/EPA/dpa/Symbolbild

Das thüringische Oberhof steht für die Ausrichtung von zwei Biathlon-Weltcup-Veranstaltungen im Januar 2021 bereit. Wie das «Freie Wort» am Mittwoch berichtet, haben die Organisatoren beim Biathlon-Weltverband IBU ihre grundsätzliche Bereitschaft dafür hinterlegt. Eine Entscheidung soll Mitte Oktober nach einer Telefonkonferenz zwischen den Ausrichtern Oberhof, Ruhpolding und Antholz sowie der IBU fallen. Die IBU will in diesem Winter mit Doppelveranstaltungen die Reisetätigkeit der Athleten und Trainer minimieren, um das Ansteckungsrisiko zu reduzieren.

Die Thüringer gehen davon aus, dass sie als Ausrichter der Weltmeisterschaften 2023 bei IBU und Sportlern besonders im Fokus stehen, die wissen wollen, inwieweit die bislang planmäßig durchgeführten Umbaumaßnahmen die erwünschten Verbesserungen bringen. Das gelte insbesondere für die veränderte Streckenführung und für das Schneemanagement, an dem es zuletzt harsche Kritik gegeben hatte.

Für Oberhof spreche zudem die seit Monaten geringe Zahl von Corona-Infektionen. Am Dienstag gab es im Landkreis Schmalkalden-Meiningen nur einen Fall, im Landkreis Traunstein, zu dem Ruhpolding gehört, 30 Erkrankte, schreibt die Zeitung.

Die Veranstalter in Oberhof planen mit 10 000 Zuschauern pro Tag in und um die 26 000 Besucher fassenden Arena. «Wir sind wegen dieser Problematik längst mit dem Gesundheits- und Landratsamt in Meiningen im Austausch und suchen nach guten Lösungen», sagt der Organisations-Chef Silvio Eschrich.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Biathlet am Schießstand. Foto: Sergei Ilnitsky/EPA/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema: CoronaSN COVIDー19 Biathlon Weltcup Oberhof Corona Covid-19 Deutschland Thüringen

Laden...
Laden...
Laden...