DieSachsen.de
User

Hubinger und Minevskaja im Sommer weg

20.02.2017 von

Der einstige Frauen-Handballkrösus HC Leipzig steht nicht nur finanziell, sondern auch sportlich vor schweren Zeiten. Im Sommer muss der Pokalsieger den Abgang von zwei weiteren deutschen Nationalspielerinnen verkraften. Die Rückraumspielerinnen Anne Hubinger und Shenia Minevskaja werden den Verein verlassen. Hubinger erhält beim Thüringer HC einen Einjahresvertrag, wie der deutsche Meister am Montag mitteilte. Minevskaja wechselt ebenfalls zu einem Liga-Kontrahenten. Die 24-Jährige kehrt zu ihrem alten Verein TuS Metzingen zurück und unterschrieb einen Zweijahresvertrag.

Für THC-Trainer Herbert Müller ist Hubinger eine absolute Wunschspielerin: «Ich bin mega froh und glücklich, dass sich die stärkste rechte Rückraumspielerin Deutschlands für den Thüringer HC entschieden hat. Es muss unser gemeinsames Ziel sein, dass Anne sich auch international zu einer Top-Spielerin weiterentwickelt.» Der Vertrag der 23-Jährigen, die seit 2011 das Trikot der Leipzigerinnen trägt, läuft im Sommer beim HCL aus. Auch Minevskajas Kontrakt endet nach zwei Jahren im Juni in der Messestadt.

Nach Katja Kramarczyk (Bayer Leverkusen) und Luisa Schulze (SG BBM Bietigheim) verlassen erneut zwei Leistungsträgerinnen den finanziell ums Überleben kämpfenden HCL. Vergangene Woche hatte Manager Kay-Sven Hähner Schulden in Höhe von 900 000 Euro eingestanden. Damit es eine Zukunft für den deutschen Rekordmeister gibt, sollen bis zum Saisonende 500 000 Euro der Schulden getilgt werden.

Dafür befindet sich der Manager mit der Stadt Leipzig sowie einer Gruppe von Sponsoren in Gesprächen und hat ein Unterstützerkonto eingerichtet, auf dem am vergangenen Freitag nach 24 Stunden 15 000 Euro eingegangen waren. Prominente Hilfe erhält der HCL auch von RB Leipzig.

Der Fußball-Bundesligist wirbt bis zur Partie am Samstag gegen den 1. FC Köln mit verschiedenen Aktionen für die Unterstützung der Handballerinnen. Die Trikots vom 2:1-Sieg gegen Gladbach werden versteigert, zudem will der Verein zum Heimspiel in und um das Stadion Spendenboxen aufstellen. Damit die Profis des HCL persönlich in der Red Bull Arena um Hilfe bitten können, wurde der nächste Gegner HSG Blomberg-Lippe um eine Verlegung des Bundesligaspiels am Samstag gebeten. Eine Entscheidung steht noch aus.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Ingrid Anderson-Jensen - Nordlys

Mehr zum Thema: Handball Bundesliga Frauen Leipzig ThüringerHC Sachsen Thüringen

Laden...
Laden...
Laden...