loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Hoffnung für Sörloth: Tedesco lobt Norweger im Trainingscamp

Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. / Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. / Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

RB Leipzigs Trainer Domenico Tedesco plant, mit Stürmer Alexander Sörloth in die neue Saison der Fußball-Bundesliga zu gehen. «Er ist auf dem Weg, seine Chance positiv zu nutzen», sagte der RB-Coach am Mittwoch bei einer Medienrunde im Trainingslager im österreichischen Aigen in der Steiermark. «Er macht es sehr gut, ist sehr präsent auf dem Platz», lobte Tedesco. Zudem sei der Norweger «ein guter Kerl, er ist in der Mannschaft beliebt.»

Sörloth war 2020 für etwa 20 Millionen Euro nach Leipzig gekommen, jedoch nach einer schwachen Saison und zuletzt einem Jahr Leihe beim spanischen Erstligisten Real Sociedad San Sebastian eigentlich bei RB schon abgeschrieben. Doch durch den Ausfall von Yussuf Poulsen (Muskelfaserriss in den Adduktoren) kann der DFB-Pokalsieger einen wuchtigen Angreifer wie den 1,95 Meter großen Sörloth in der Sturmspitze gut gebrauchen.

Generell wollen die Leipziger ihr Aufgebot jedoch noch verkleinern. «Der Kader ist zu groß, da braucht man sich nur das Zentrum anzuschauen. Da haben wir für zwei, drei Positionen sieben bis acht Spieler», sagte Tedesco. «Das ist ganz einfache Mathematik, dass dann manche Spieler nicht im Kader sein werden, wenn das so bleibt. Das sorgt für Unzufriedenheit.» Aktuell sind in Aigen 24 Feldspieler dabei, darunter auch die aktuell verletzten Josko Gvardiol und Poulsen. Tedesco plant mit maximal 22 Feldspielern, eher noch ein, zwei Profis weniger, weil manche Akteure wie Benjamin Henrichs diverse Positionen bekleiden können.

Als Streichkandidaten gelten unter anderen Rechtsverteidiger Nordi Mukiele, die Mittelfeld-Akteure Amadou Haidara und Ilaix Moriba sowie Stürmer Brian Brobbey.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten