loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

FC Augsburg: Bayern-«Intensität» gegen Leipzig wiederholen

Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. / Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. / Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Das 2:5 gegen den FC Bayern spornt den FC Augsburg an. Gegen Leipzig soll dieselbe Intensität gezeigt werden. Anerkennung gibt es von einem Münchner Topstar.

Fußball-Bundesligist FC Augsburg will in der Fußball-Bundesliga seinem Stil treu bleiben. «Wir spielen giftig, aber nicht unfair. Man sieht von uns keine unfairen Fouls», sagte Trainer Enrico Maaßen. Sein Team ist am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in der Fußball-Bundesliga Gastgeber für RB Leipzig. Der FCA belegt in der Tabelle den zwölften Rang und könnte mit einem Sieg an Champions-League-Teilnehmer Leipzig vorbeiziehen.

Beim 2:3 der Schwaben am vergangenen Spieltag in Köln war es an der Außenlinie heiß hergegangen. «Ein Stück weit finde ich das manchmal auch berechtigt. Als Kleiner darfst du nicht immer nur ja ja ja sagen, weil dann pfeifen sie alles ab gegen dich», sagte der FCA-Trainer. «Von daher muss man sich schon ein bisschen wehren. Da müssen wir das vernünftige Maß finden, aber unfair spielen wir nicht.» Insgesamt 32 Gelbe Karten kassierten die Augsburger bislang in dieser Bundesliga-Saison. Kein Team wurde öfter verwarnt.

Im DFB-Pokal hatten die Augsburger gegen den FC Bayern mit einer aggressiven Spielweise zunächst 1:0 geführt. «Wenn Augsburg diese Art von Spiel spielt, in diesem Stil von Fußball haben sie mehr Qualität als wir. Kopfballduelle gewinnen, sich in jeden Ball reinwerfen, da haben die Augsburger sehr viele Spieler, die das sehr gut können», sagte Bayern-Star Thomas Müller.

Am Ende ging Augsburg aber mit einem 2:5 vom Platz. In der Liga hatten die Schwaben einen Monat zuvor noch 1:0 gegen die Münchner gewonnen. «Wir müssen die Stimmung ins Leipzig-Spiel mitnehmen. Wenn wir gegen Bayern zwei Tore machen, können wir gegen jeden Gegner zwei Tore machen», sagte Torschütze Mads Pedersen. Der FCA gewann allerdings nur eines seiner zwölf Bundesliga-Spiele gegen die Sachsen.

Der FC Augsburg hat nach dem Pokal einen Tag weniger Pause als die Leipziger, die am Dienstag durch ein 4:0 gegen den Hamburger SV in die nächste Runde eingezogen waren. Das sei ein Nachteil, sagte Maaßen, der aber auf einen Push durch das Heimpublikum hofft. «Wir müssen die Intensität wiederholen», sagte der 38-Jährige. «Klar ist Leipzig gerade nicht so ganz schlecht drauf. Aber wir haben heute gezeigt, dass wir auch nicht so ganz schlecht sind.»

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten