DieSachsen.de
User

Elfmeter verschossen: Aue spielt 1:1 in Kiel

01.09.2019 von

Foto: Aues Calogero Rizzuto (l-r), Kiels Aleksandar Ignjovski und Kiels Daniel Patrick Hanslik kämpfen um den Ball. Foto: Axel Heimken

Erzgebirge Aue hat beim Einstand seines neuen Cheftrainers Dirk Schuster einen Teilerfolg erzielt. Die Sachsen erkämpften sich am Sonntag am 5. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga bei Holstein Kiel ein 1:1 (0:0). Die Auer Führung durch Jan Hochscheidt in der 48. Minute glich Jae Sung Lee (73.) ausgleichen. Zwischen beiden Treffern scheiterte Dimitrij Nazarov mit einem Foulelfmeter an Kiels Torhüter Dominik Reimann (54.). Es war nur eine von vielen Großchancen, die die Erzgebirger nicht nutzten.

«Ehrlicherweise spüre ich mehr Enttäuschung als Freude. Wir machen ein super Spiel, haben gekämpft, haben alles reingehauen. Selbst nach dem Ausgleich hatten wir noch zwei Bretter. Davon müssen wir einen reinmachen und dann nehmen wir drei Punkte mit», sagte Mittelfeldspieler Philipp Riese: «Der Trainer hat uns gut eingestellt. Wir können auf dem Spiel aufbauen.»

Schuster vertraute bei seinem Debüt derselben Startelf wie beim 0:0 gegen den VfB Stuttgart, allerdings ließ er sein Team anstatt mit einer Fünferkette im 4-2-3-1-System mit Philipp Zulechner als einzigen Stürmer beginnen. Demzufolge musste Torjäger Pascal Testroet erneut auf der Bank Platz nehmen.

Die Auer eroberten durch ihr frühes Pressing im Mittelfeld zwar viele Bälle, allerdings fehlte es beim finalen Pass oftmals an der Genauigkeit. Dadurch konnten die Sachsen zunächst wenig Gefahr erzeugen. Das änderte sich in der 26. Minute, als das Schuster-Team binnen weniger Sekunden gleich zu zwei guten Möglichkeiten kam. Clemens Fandrich scheiterte mit einem Schuss aus acht Metern an Reimann, nach der anschließenden Ecke köpfte Marko Mihojevic den Ball knapp über die Latte.

Der zweite Durchgang begann ganz nach dem Geschmack von Schuster. Kiels Verteidiger Dominik Schmidt konnte die Situation im eigenen Strafraum nicht klären, so dass der Ball bei Hochscheidt landete. Mit einem Schuss aus spitzem Winkel traf der Mittelfeldspieler zur Auer Führung.

Wenig später vergab Nazarov die große Chance auf den zweiten Treffer. Nach einem Foul von Johannes van den Bergh im Strafraum an Fabian Kalig entschied Schiedsrichter Lasse Koslowski (Berlin) mithilfe des Videobeweises auf Elfmeter. Reimann konnte den Schuss von Nazarov parieren und hielt die Norddeutschen damit im Spiel (54.). «Das war der erste Elfmeter, den ich in meiner Profi-Karriere verschossen habe. Irgendwann musste es mich erwischen. Das ist natürlich bitter», sagte Nazarov. Anschließend hatte der eingewechselte Emmanuel Iyoha den Ausgleich auf dem Fuß. Der Schuss des Ex-Auers knallte an den rechten Innenpfosten und von dort ins Feld zurück (60.).

Die Kieler veranstalteten zwar keinen Sturmlauf, blieben bei ihren wenigen Aktionen aber gefährlich. Eine davon führte in der 73. Minute zum 1:1. Tom Baumgart verlor an der Grundlinie den Zweikampf gegen Stefan Thesker, dessen Flanke Lee mit dem Kopf über die Linie drückte. In der Schlussphase waren die Auer dem Sieg näher, der eingewechselte Florian Krüger (79., 84.) und Hochscheidt (90.) ließen jedoch beste Chancen liegen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Aues Calogero Rizzuto (l-r), Kiels Aleksandar Ignjovski und Kiels Daniel Patrick Hanslik kämpfen um den Ball. Foto: Axel Heimken

Mehr zum Thema: Fußball 2. Bundesliga Kiel Aue Schleswig-Holstein Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...