DieSachsen.de
User

Dynamo Dresden verschärft Krise beim 1. FC Magdeburg

10.10.2020 von

Foto: Spieler versuchen an den Ball zu kommen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Die Krise des 1. FC Magdeburg verschärft sich immer mehr. Der Fußball-Drittligist wartet auch nach dem vierten Spieltag weiter auf seinen ersten Saisonsieg und bleibt Schlusslicht der Tabelle. Am Samstag unterlag das Team von Thomas Hoßmang im Traditionsduell gegen Dynamo Dresden mit 0:1 (0:0). Yannick Stark (54.) schoss in einer ereignisarmen Partie das entscheidende Tor für den sächsischen Rivalen.

Fallzahlen nur 999 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion nur wenig geboten. Philipp Hosiner (29.) hatte die beste Gelegenheit für die Hausherren.

Die Gäste aus Sachsen-Anhalt, die mit Alexander Bittroff und Maximilian Franzke auf zwei Neuzugänge der vergangenen Woche setzten, konnten nur selten für gefährliche Aktionen sorgen. Ein Schuss von Korbinian Burger (11.) und ein Kopfball von Christian Beck (28.) gerieten zu zentral und konnten Dynamo-Keeper Kevin Broll nicht überwinden.

Starks Tor entsprang einer Standardsituation. Nach einem Latten-Kopfball von Paul Will sprang der Ball vor die Füße von Dresdens Mittelfeldspieler, der aus 16 Metern mit Wucht abstaubte. Es war auch in den zweiten 45 Minuten die einzig wirklich gefährliche Aktion.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Spieler versuchen an den Ball zu kommen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Fußball 3. Liga Dresden Magdeburg Sachsen Sachsen-Anhalt

Laden...
Laden...
Laden...