loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Dynamo Dresden setzt gegen Paderborn auf Fans im Rücken

Christoph Daferner (r) und Panagiotis Vlachodimos vom SG Dynamo Dresden beim Spiel gegen den FC Ingolstadt 04. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv
Christoph Daferner (r) und Panagiotis Vlachodimos vom SG Dynamo Dresden beim Spiel gegen den FC Ingolstadt 04. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

Dynamo Dresden setzt in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den SC Paderborn auf den Faktor Fans. «Das kann entscheidend sein. Schon mit den 7000 Zuschauern gegen Ingolstadt war man etwas mehr angefixt. Nun sind es doppelt so viel, da kommt nochmal richtig Feuer rein», erklärte Mittelfeldspieler Yannick Stark am Donnerstag.

Am Freitagabend (20.45 Uhr/Sky) treffen die beiden Fußball-Zweitligisten im Rudolf-Harbig-Stadion aufeinander. Bis zu 16.000 Fans sind dafür zugelassen. Bisher wurden etwas mehr als 10.000 Karten verkauft. «Das kann in einem Spiel, das ausgeglichen ist, ein entscheidender Pluspunkt sein», hofft Stark.

Trainer Alexander Schmidt hat sein Team auf alle Eventualitäten vorbereitet. Auch ein Elfmeterschießen wurde während der Trainingswoche geprobt. «Wir sind vorbereitet. Ich will nicht aus der Kalten heraus entscheiden. Daher haben wir einen gut gefüllten Schützen-Pool.» Doch der 52-Jährige stellte klar: «Wir wollen kein Elfmeterschießen. Wir wollen das Ding vorher klarmachen.»

Bis auf Kevin Ehlers und Patrick Weihrauch kann der Dynamos-Coach dafür auf alle Spieler zurückgreifen. Mittelfeldspieler Luca Herrmann ist nach einem Pressschlag am vergangenen Samstag noch angeschlagen.

In der vergangenen Saison setzte sich der damalige Drittligist in der 1. Runde überraschend deutlich gegen den favorisierten Hamburger SV mit 4:1 durch, scheiterte aber in der darauffolgenden Runde chancenlos mit 0:3 gegen den SV Darmstadt.

Homepage Dynamo Dresden

2. Liga bei bundesliga.de

Facebook Dynamo Dresden

Twitter Dynamo Dresden

Dynamo Dresden bei bundesliga.de

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH