loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Dresdner SC gewinnt überraschend gegen Schwerin

Dresdens Trainer Alexander Waibl gestikuliert. / Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv
Dresdens Trainer Alexander Waibl gestikuliert. / Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben das Ostderby beim SSC Palmberg Schwerin trotz Reisestress im Vorfeld überraschend deutlich mit 3:1 (25:16, 25:18, 14:25, 25:23) gewonnen. Damit feierten die Schützlinge von Trainer Alexander Waibl ihren sechsten Sieg in dieser Bundesliga-Saison.

Die Dresdnerinnen waren in dieser Woche von Wetterkapriolen betroffen, mussten auf der Rückreise vom Europapokalspiel in Italien eine Nacht auf dem Münchner Flughafen verbringen. Damit reisten die Waibl-Schützlinge schon mit einem Handicap an, denn nicht nur mangelnder Schlaf, sondern auch fehlendes Training erschwerten die Vorbereitung auf das Spitzenspiel bei den Mecklenburgerinnen.

Doch diese Schwierigkeiten steckten die Elbestädterinnen gut weg, starteten vor 1648 Zuschauern sehr konzentriert und aggressiv ins Spiel. Mit druckvollen Aufgaben bereiteten sie den Gastgeberinnen erhebliche Probleme in der Annahme. Zudem konnten die DSC-Frauen selbst aus stabiler Annahme variabel angreifen, und die Blockabwehr zeigte sich taktisch gut eingestellt. Angeführt von Kapitän Jennifer Janiska, die mit 15 Punkten erfolgreichste DSC-Scorerin war und zur MVP gekürt wurde, diktierten die Gäste auch im zweiten Abschnitt das Geschehen auf dem Feld.

Nach einigen Wechseln fand der Pokalfinalist im dritten Durchgang deutlich besser ins Spiel und schaffte den Satzanschluss. Im vierten Akt lieferten sich beide Teams bis zum Schluss einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. In der Crunchtime behielten die DSC-Frauen die Nerven, und Nationalspielerin Monique Strubbe verwandelte nach 102 Minuten den zweiten Matchball.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten