loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Dank Elfmeter: Dynamo Dresden siegt glücklich in Duisburg

Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden hat mit dem fünften Saisonsieg Kontakt zur Spitzengruppe der 3. Liga hergestellt. Allerdings war das 1:0 (0:0) am Sonntag beim MSV Duisburg sehr glücklich. Vor 13.577 Zuschauern in der Schauinsland-Reisen-Arena schoss Dynamo-Rückkehrer Stefan Kutschke per Foulelfmeter (72. Minute) den entscheidenden Treffer. Es war der einzige Torschuss aufs MSV-Gehäuse von Dresden.

Dynamo kam nicht gut ins Spiel und hatte Glück, als der Unparteiische in der zwölften Minute nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte. Dynamos Claudio Kammerknecht holte Marvin Ajani im Strafraum per Grätsche von den Beinen, traf dabei aber nur minimal den Ball. Ansonsten verlief die erste Halbzeit harmlos. Die Dresdner leisteten sich immer wieder Fehlpässe im Spielaufbau, Duisburg konnte trotz leichter Überlegenheit die Fehler nicht nutzen.

Auch nach dem Wechsel war der MSV das aktivere Team, Dynamo konzentrierte sich eher aufs Verteidigen. Dann zeigte der Unparteiische für Dresden auf den Punkt, nachdem Sebastian Mai mit dem Fuß bei einer Klärungsaktion den eingewechselten Kyrylo Melichenko im Gesicht traf. Den Elfmeter verwandelte Kutschke souverän.

Moritz Stoppelkamp (75.) hatte per Freistoß aus knapp 20 Metern die Chance zum Ausgleich, doch der Ball ging ans Außennetz. Somit blieb es beim schmeichelhaften Sieg der Dresdner und deren Coach Markus Anfang, der einst als Spieler mit Duisburg in die Bundesliga aufgestiegen war.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten