loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Daferner und Königsdörffer verlassen den Dynamo Dresden

Dynamos Christoph Daferner schaut auf die Tribüne. / Foto: Robert Michael/dpa/Archivbild
Dynamos Christoph Daferner schaut auf die Tribüne. / Foto: Robert Michael/dpa/Archivbild

Der Abschied von Christoph Daferner und Ransford-Yeboah Königsdörffer beim Fußball-Drittligisten Dynamo Dresden ist fix. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wollen die beiden Offensivspieler «den nächsten Schritt in ihrer Karriere machen» und sehen diesen in der 2. Bundesliga. Während der 24 Jahre alte Daferner sich dem 1. FC Nürnberg anschließt, wechselt der vier Jahre jüngere Königsdörffer zum Hamburger SV. Über die jeweiligen Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

«Christoph Daferner und Ransford-Yeboah Königsdörffer haben die jüngste Zeit der SGD entschieden mitgeprägt. Es ist gar keine Frage, dass wir sehr gerne mit beiden Spielern die schnellstmögliche Rückkehr in die 2. Bundesliga angepackt hätten. Allerdings haben sie uns von Beginn an in sehr anständigen Gesprächen signalisiert, dass sie den Verein verlassen möchten», erklärte Sportchef Ralf Becker.

Daferner, für den nach übereinstimmenden Medienberichten eine Ablösesumme von rund einer Million Euro fällig ist, hatte sich der SGD im Sommer 2020 angeschlossen. Seither waren dem gebürtigen Bayer in 75 Pflichtspiele 27 Tore sowie neun Vorlagen gelungen. Bereits ein Jahr früher war Sturmpartner Königsdörffer von der U19 Hertha BSC zu den Elbestädtern gewechselt. In 76 Pflichtspielen markierte der Youngster 13 Tore und neun Assists. Auch für ihn soll Dynamo eine niedrige siebenstellige Summe überwiesen bekommen.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten