loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Corona stoppt Party zum 70. Geburtstag von Joachim Streich

Joachim Streich, Fußball-Rekordnationalspieler und -torschütze der DDR. Foto: Ronny Hartmann/dpa
Joachim Streich, Fußball-Rekordnationalspieler und -torschütze der DDR. Foto: Ronny Hartmann/dpa

Der Fußball-Rekordnationalspieler und Rekordtorschütze der DDR, Joachim Streich, muss auf eine große Party an seinem 70. Geburtstag am 13. April verzichten. «Wir wollten ganz in Familie in einem Hotel in Kühlungsborn feiern. Aber das ist aufgrund der Corona-Pandemie nun leider hinfällig», sagte der in Wismar geborene Streich der Deutschen Presse-Agentur. Der ehemalige Stürmer, der in Möckern bei Magdeburg lebt, will die Feier zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

Der Pensionär genießt sein Leben, den Fußball hat er noch immer im Blick. Ganz besonders das anstehende Drittliga-Duell seiner ehemaligen Clubs FC Hansa Rostock und 1. FC Magdeburg am Samstag (14.00 Uhr/MDR) im Ostseestadion. Auf einen Ausgang der Partie will sich Streich nicht festlegen: «Ich wünsche aber Hansa den Aufstieg in die zweite Liga und hoffe, dass sich Magdeburg noch rettet. Der Abstieg des FCM wäre eine Katastrophe.»

Streich gehörte während seiner aktiven Zeit zu den weltbesten Stürmern. In 102 Auswahlspielen für die DDR traf er 55 Mal, dazu schoss er in 378 Oberligapartien für Rostock und Magdeburg insgesamt 229 Tore. «Ich hatte Talent, musste mir aber vieles hart erarbeiten», erklärte der zweimalige DDR-Fußballer des Jahres (1979, 1983).

Datencenter Joachim Streich

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH