loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Projekt für Kinder und Jugendliche zur Sucht-Vorbeugung

Eine junge Frau steht vor einem geöffneten Fenster. Foto: Fabian Sommer/dpa/Symbolbild
Eine junge Frau steht vor einem geöffneten Fenster. Foto: Fabian Sommer/dpa/Symbolbild

Der Jugendhilfeträger Kinderarche Sachsen und der Verband der Ersatzkassen starten ein neues Projekt für Kinder und Jugendliche zur Sucht-Vorbeugung. Ein entsprechender Vertrag wurde am Donnerstag unterzeichnet. Das Vorhaben zur Vermeidung von Suchtproblematiken trägt den Titel «Unabhängig: Stark und selbstbewusst ins Leben».

Zwei Jahre lang werden sich Kinder und Jugendliche gemeinsam mit pädagogischen Fachkräften an Kinderarche-Einrichtungen in Reichenbach, Lichtenstein, Lichtenberg, Burgstädt und Kamenz mit dem Thema Sucht auseinandersetzen. Ziel sei die Vermeidung beziehungsweise Reduzierung von Suchtproblemen bei jungen Menschen. Damit die erarbeiteten Inhalte nachhaltig wirken, soll während der Projektlaufzeit ein Standard zur Suchtprävention entwickelt werden.

Wie es hieß, ist erwiesen, dass junge Menschen in der Kinder- und Jugendhilfe durch ihre höhere psychosoziale Belastung und aufgrund ihrer Vorgeschichte ein erhöhtes Risiko für Suchtverhalten aufweisen. Zudem zeigen sie ein wesentlich höheres Konsumverhalten von Suchtmitteln als Gleichaltrige. So beginnen Kinder in der stationären Jugendhilfe den Angaben zufolge schon mit elf bis zwölf Jahren zu rauchen, während das Einstiegsalter in der Durchschnittsbevölkerung bei 14 bis 15 Jahren liegt. Auch die Mediennutzung von jungen Menschen in der Jugendhilfe weist zum Teil exzessive Züge auf.

Mitteilung des VdEK

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH