loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Mehr Fälle von Kindeswohlgefährdung in Sachsen 2020

Ein Junge kauert sich in der Ecke seines Zimmers am Fußboden sitzend zusammen. Foto: Nicolas Armer/dpa/Symbolbild
Ein Junge kauert sich in der Ecke seines Zimmers am Fußboden sitzend zusammen. Foto: Nicolas Armer/dpa/Symbolbild

Die Zahl der Fälle akuter und latenter Kindeswohlgefährdung ist in Sachsen 2020 bezogen auf das Vorjahr stark gestiegen. Demnach gab es in beiden Kategorien insgesamt 3146 Fälle gegenüber 2272 im Jahr zuvor, wie das Sozialministerium in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der AfD-Landtagsfraktion mitteilte. Die AfD brachte die Zahlen am Mittwoch mit dem Lockdown im ersten Jahr der Corona-Pandemie in Zusammenhang.

«Wir haben vor dieser dramatischen Entwicklung immer gewarnt, nun ist es traurige Gewissheit: Der Lockdown hat erhebliche Kollateralschäden in unserer Gesellschaft angerichtet», sagte die Abgeordnete Doreen Schwietzer. Durch Ausgangssperren, Schulschließungen, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit habe sich in vielen Familien ein enormes Aggressionspotenzial aufgebaut, unter dem besonders die Kinder zu leiden hatten.

Kleine Anfrage zur Kindeswohlgefährdung

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH