DieSachsen.de
User

Hannah und Oskar sind die beliebtesten Babynamen in Sachsen

30.12.2019 von

Foto: Der Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld steht in seinem Büro. Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild

Hannah und Oskar sind 2019 in Sachsen die beliebtesten Babynamen gewesen. Damit verdrängten die beiden - auch in den Schreibweisen Hanna und Oscar - die Spitzenreiter des Vorjahres, Emma und Ben. Das ergab die alljährliche Auswertung des Hobby-Namensforschers Knud Bielefeld aus Ahrensburg in Schleswig-Holstein. Emma landete bei den Mädchennamen in Sachsen nunmehr auf Platz zwei, gefolgt von Frieda oder Frida. Bei den Jungen folgten Emil und Ben. Bundesweit verteidigten Emma und Ben dagegen ihren Spitzenplatz.

Bielefeld kürt bei seiner Auswertung auch die ungewöhnlichsten Namen. 2019 seien dabei etwa Aureliana, Axella und Dilda aufgefallen, ebenso wie Achill, Duda und Willibert. Zudem macht er Namen ausfindig, die in bestimmten Regionen häufiger vorkommen als im gesamten Land. In Sachsen waren das Hilda, Holly, Eddy, Egon, Erwin, Kurt und Rudi.

Bielefeld stützt sich für seine Auswertung nach eigenen Angaben auf fast 600 Quellen in 466 Städten. Dazu zählen etwa Geburtskliniken sowie Meldungen von Standesämtern. Insgesamt wurden demnach knapp 178 000 Geburtsmeldungen bundesweit ausgewertet. Das seien rund 23 Prozent aller 2019 in Deutschland geborenen Kinder. Eine amtliche Vornamensstatistik gibt es nicht.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Der Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld steht in seinem Büro. Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Gesellschaft Sprache Familie Kinder Buntes Sachsen Ahrensburg/Leipzig

Laden...
Laden...
Laden...