DieSachsen.de
User

Ministerpräsident Kretschmer: Porzellan-Manufaktur halten

24.12.2019 von

Foto: Eine Person zeichnet das Markenzeichen der Porzellan Manufaktur Meissen auf einen Rohling. Foto: Arno Burgi/zb/dpa/Archivbild

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) will trotz Verlusten an der Porzellan-Manufaktur Meissen festhalten. «Wenn man aufhört, das Handwerk zu ‎leben, wird es irgendwann in Vergessenheit geraten», sagte Kretschmer. Er stehe zur Manufaktur und wünsche sich auch eine breite Mehrheit in der Gesellschaft. Der Regierungschef geht allerdings nicht davon aus, dass die Manufaktur in absehbarer Zeit schwarze Zahlen schreibt. «Wir ‎müssen bereit sein, für dieses Kulturgut ein Stück weit Förderung zu geben.» Die Kosten müssten aber in einem überschaubaren Rahmen bleiben. «Deswegen ist der Schritt zur Verkleinerung ein schmerzhafter, aber ‎ein notwendiger.»

Seit Jahren schreibt das landeseigene Unternehmen Verluste. Mitte November kündigte die Manufaktur an, ein Drittel ihrer Stellen zu streichen und unrentable Standorte zu schließen.

Für Ministerpräsident Kretschmer stellt die Manufaktur Meissen ein Stück europäische Kulturgeschichte dar - und sächsische Identität. «Deswegen haben wir in den vergangenen Jahren immer wieder entschieden, dass wir an dieser ‎Manufaktur festhalten. Und zwar nicht als Museumsbetrieb, sondern als ein produzierendes ‎Unternehmen‎.» Wie es mit dem Traditionsunternehmen weitergehe, müsse in den nächsten Monaten allerdings diskutiert werden. Dabei geht es auch um die Frage, in welcher Rechtsform und Trägerschaft das Traditionsunternehmen erhalten werden soll.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Eine Person zeichnet das Markenzeichen der Porzellan Manufaktur Meissen auf einen Rohling. Foto: Arno Burgi/zb/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Jahreswechsel Konsumgüter Unternehmen Sachsen Meißen

Laden...
Laden...
Laden...