DieSachsen.de
User

Neues Leben für einzigartige «Schwesternhäuser» Kleinwelka

14.10.2019 von

Foto: Die Herrnhuter-Schwesternhäuser sind in Kleinwelka zu sehen. Foto: Miriam Schönbach/zb/dpa

– Neues Leben für ein einzigartiges Denkmalensemble: Die Herrnhuter Brüder-Unität plant für die Wiederbelebung der ehemaligen Schwesterhäuser in der Kolonie Kleinwelka (Landkreis Bautzen) die Gründung eines Vereins. «Wir wollen die historischen Gebäude erhalten und den Ort neu beleben. Klares Ziel ist die Nutzung verbunden mit einem Trägerkonzept. Die Schwesternhäuser sollen sich zu einem Projekt für die Menschen vor Ort entwickeln», sagte Simon Schulze, Referent für Liegenschaften und Bau bei Brüder-Unität.

Geplant ist die Vereinsgründung für den 23. November. Gesucht werden Menschen aus der Region mit unterschiedlichen Talenten. Der Verein ist auch offen für nichtkirchliche Konzepte und Ideen. Die Siedlung mit teils im Originalzustand erhaltenen Häusern entstand ab Mitte des 18. Jahrhunderts. Aufgrund ihrer Einzigartigkeit strebt die Brüder-Unität eine Anerkennung des Ensembles als «Denkmal von nationaler Bedeutung» an. 

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Die Herrnhuter-Schwesternhäuser sind in Kleinwelka zu sehen. Foto: Miriam Schönbach/zb/dpa

Mehr zum Thema: Kirche Gesellschaft Architektur Bau Sachsen Kleinwelka

Laden...
Laden...
Laden...