DieSachsen.de
User

In der EKM beginnen die Gemeindekirchenratswahlen 

01.10.2019 von

Foto: Landesbischof Friedrich Kramer ermutigt die Menschen an den Gemeindekirchenratswahlen teilzunehmen. Foto: Peter Gercke/zb/dpa

Rund 630 000 Mitglieder der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland sollen in den kommenden Wochen über die Zusammensetzung ihrer Gemeindekirchenräte entscheiden. 11 500 Kandidaten stellten sich vom 5. bis 27. Oktober zur Wahl, wie die EKM am Dienstag in Magdeburg mitteilte. Es gebe Gemeindekirchenräte in etwa 1480 Einzelgemeinden und in rund 400 Gemeindeverbänden in Sachsen-Anhalt, Thüringen sowie in Teilen Sachsens und Brandenburgs. Die Kirchenältesten werden für die Dauer von sechs Jahren gewählt.

Landesbischof Friedrich Kramer ermutigte die Menschen, sich an der Wahl zu beteiligen. «Für die Gestaltung unserer Kirche braucht es Menschen, die sich als Kirchenältester engagieren und Ernst machen mit dem Priestertum aller Gläubigen.» Bei der Wahl 2013 lag die Beteiligung bei 31 Prozent, damals war erstmals die Briefwahl möglich.

Gemeinderäte sind die Leitungsgremien der Kirchengemeinden und Gemeindeverbände. Die Mitglieder, die Kirchenälteste genannt werden, beschäftigen sich der EKM zufolge mit Fragen der Verkündung, der Seelsorge und der diakonischen Arbeit. Sie entscheiden über Bauvorhaben, den Haushalt und die Vermögensverwaltung. Zudem tragen sie die Verantwortung und Dienstaufsicht für die Mitarbeiter.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Landesbischof Friedrich Kramer ermutigt die Menschen an den Gemeindekirchenratswahlen teilzunehmen. Foto: Peter Gercke/zb/dpa

Mehr zum Thema: Kirche Wahlen Sachsen-Anhalt Magdeburg/Erfurt

Laden...
Laden...
Laden...