DieSachsen.de
User

Städtebau: Land kann weiter mit hohem Bundeszuschuss rechnen

17.12.2019 von

Foto: Ein Baugerüst an einem Neubau ist zu sehen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Sachsen kann weiter mit hohen Zuschüssen des Bundes für die Städtebauförderung rechnen. Mit Auslaufen des Solidarpaktes gehe zwar die besonders hohe Förderung der ostdeutschen Länder zu Ende, allerdings nicht abrupt, sagte der auch für Bau zuständige Innenminister Roland Wöller (CDU) am Dienstag in Dresden. Der bisherige Betrag solle über einen Zeitraum von fünf bis sieben Jahren um maximal zehn Prozent abgeschmolzen werden. Statt 79 Millionen Euro bekomme Sachen 2020 noch 77,5 Millionen Euro. Mit den Mitteln des Landes stünden somit insgesamt 155 Millionen Euro bereit.

Wöller zufolge wurden seit 1991 in Sachsen von Bund und dem Freistaat insgesamt 5,3 Milliarden Euro in die Städtebauförderung gesteckt. «Man braucht also keinen Hubschrauber, um von oben zu sehen, was sich in Sachsen getan hat», sagte der Minister. Er hatte sich am Montag als Bauminister in Berlin mit seinen Amtskollegen getroffen. Dabei ging es auch um die Förderung des sozialen Wohnungsbaues. Dafür erhält Sachsen in den beiden kommenden Jahren je 50 Millionen Euro vom Bund und muss dieser Summe noch einmal 30 Prozent hinzufügen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Baugerüst an einem Neubau ist zu sehen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Kommunen Städtebau Sachsen Dresden sz online

Laden...
Laden...
Laden...