loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Jahresbericht: Gravierende Folgen der Pandemie für Migranten

Der Jahresbericht 2020 des sächsischen Ausländerbeauftragten belegt die negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Migranten in der Bevölkerung. Danach gibt es erheblichen Nachholbedarf bei der Integration, vor allem die Sprachentwicklung ist empfindlich gestört, wie sein Büro auf Anfrage mitteilte. Bei der Vorstellung der Bilanz am Donnerstag werde der Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth auch seine Erwartungen an die künftige Bundesregierung formulieren. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Arbeitsmigration, um dringend benötigte Fachkräfte für den Freistaat zu gewinnen.

Ende 2020 lebten den Angaben nach fast 222 800 Ausländer in Sachsen, die meisten stammten aus Syrien und Polen. 1775 Menschen mit nichtdeutschem Pass wurden eingebürgert, die meisten von ihnen kamen aus der Ukraine, Polen und Russland.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH