DieSachsen.de
User

E-Scooter rollen durch Dresden: Kooperationen mit der Stadt

07.08.2019 von

Foto: Ein E-Scooter der Leihfirma "Tier" steht auf der Straße. Foto: Martin Gerten

Dresden will zentrale Plätze in der Stadt für das Abstellen von E-Scootern sperren. Rote Zonen sollen eine Verschandelung mit wild abgestellten Rollern vermeiden, sagte Verkehrsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) am Mittwoch. Zu den Zonen gehören unter anderem Touristenmagnete wie der Altmarkt, der Theaterplatz, der Schlossplatz sowie der Goldene Reiter. Dazu gebe es freiwillige Kooperationsvereinbarungen mit bisher zwei Anbietern von elektrischen Tretrollern. Eine gesetzliche Handhabe gebe es aber nicht, man sei auf ein kooperatives Miteinander angewiesen, betonte Schmidt-Lamontain. In der Vereinbarung ist zudem festgehalten, dass jedes Unternehmen höchstens 2000 E-Roller in der Stadt betreiben soll - davon höchstens 300 in der Innenstadt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein E-Scooter der Leihfirma "Tier" steht auf der Straße. Foto: Martin Gerten

Mehr zum Thema: Kommunen Elektromobilität Sachsen Dresden sz online Landtagswahlen Sachsen sltw19

Laden...
Laden...
Laden...