DieSachsen.de
User

Premierenstau an Semperoper Dresden wegen Corona-Lockdown

22.06.2020 von

Foto: Die Dresdner Altstadt mit dem Theaterplatz und der Semperoper. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Die Dresdner Semperoper rechnet aufgrund der coronabedingten Schließung mit deutlichen Einnahmeverlusten. «Das sind schon mehrere Millionen Euro», sagte Intendant Peter Theiler der Deutschen Presse-Agentur. Allein 70 000 bereits verkaufte Karten gelte es zu stornieren. Zudem haben sich mittlerweile vier ausgefallene Neuproduktionen aufgestaut, darunter eine Uraufführung. «Wie eine Bugwelle schieben wir diese in den kommenden Spielzeiten vor uns her und prüfen, wo wir sie vernünftig unterbringen können.» Der Spielplan für die neue Saison wurde modifiziert, das weltberühmte Opernhaus plant vorsichtig und erstmal bis Ende Oktober. «Es weiß ja niemand, wie sich die Lage weiterentwickelt und wir müssen auf Änderungen flexibel reagieren können», sagte Theiler.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Die Dresdner Altstadt mit dem Theaterplatz und der Semperoper. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Theater Musik Oper Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...