DieSachsen.de
User

Filmemacher aus Litauen gewinnen Goldene Taube: DOK Leipzig

03.11.2019 von

Foto: Banner werben für das Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK). Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa

Die litauischen Filmemacher Audrius Mickevičius und Nerijus Milerius haben beim Festival DOK Leipzig die Goldene Taube im Internationalen Wettbewerb gewonnen. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert und wurde für den Film «Exemplary Behaviour» vergeben, teilte das Festival am Samstagabend mit. In dem Streifen geht es um Schuld und Sühne am Beispiel von zwei Straftätern, die zu lebenslänglicher Haft verurteilt sind. Der Film ist eine Koproduktion zwischen Litauen, Slowenien, Bulgarien und Italien. Noch vor Vollendung des Films starb Mickevičius, Milerius stellte das Werk fertig. Die Produktion gewann in Leipzig noch zwei weitere Preise und ist damit der große Gewinner des Festivals.

Im Deutschen Wettbewerb der langen Dokumentar- und Animationsfilme gewann der Film «Zustand und Gelände» von Ute Adamczewski die Goldene Taube (10 000 Euro). Die Regisseurin filmte Orte in Sachsen, denen man nicht mehr ansieht, dass sie 1933 Schauplätze der NS-Verfolgung waren, hieß es. Das Festival vergab in diesem Jahr Preisgelder in Höhe von insgesamt 82 000 Euro und damit so viel wie noch nie. Insgesamt gab es 24 Preise. Seit 28. Oktober waren 310 Filme und interaktive Arbeiten aus 63 Ländern zu sehen. 152 Filme aus dem Programm wurden zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Banner werben für das Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK). Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa

Mehr zum Thema: Film Festivals Auszeichnungen Sachsen Leipzig

Laden...
Laden...
Laden...