DieSachsen.de
User

Dresdner Kupferstich-Kabinett feiert 300-jähriges Bestehen

11.06.2020 von

Foto: Besucher betrachten die Werke der Ausstellung «300 Jahre Sammeln in der Gegenwart». Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

– Mit der Retrospektive «300 Jahre Sammeln in der Gegenwart» gibt das Kupferstich-Kabinett Dresden Einblicke in die Geschichte des ältesten Spezialmuseums für Kunst auf Papier im deutschsprachigen Raum. Die Schau spannt den Bogen von den Anfängen des Grafiksammelns in der fürstlichen Kunstkammer bis zu den jüngsten Neuerwerbungen. Das Museum sei von Anfang an ein Wissensspeicher und Quelle der Inspiration sowie das geistige Zentrum der Staatlichen Kunstsammlungen, sagte Generaldirektorin Marion Ackermann am Donnerstag. Versammelt sind über 200 Arbeiten von frühen Druckgrafiken des 15. Jahrhunderts bis zu Zeitgenössischem. In einer «Schatzkammer» werden hochkarätige Meisterwerke gezeigt – zum Auftakt die einzige Zeichnung des flämischen Malers Jan van Eyck.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Besucher betrachten die Werke der Ausstellung «300 Jahre Sammeln in der Gegenwart». Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema: Museen Kunst Ausstellungen Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...