DieSachsen.de
User

Bundeskanzlerin Merkel besucht Gedenkort für NSU-Opfer

04.11.2019 von

Foto: Zehn neue Bäume in Zwickau am Gedenkort für alle Opfer des NSU. Foto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel gedenkt heute in Zwickau der zehn Todesopfer der rechtsextremen Terrorgruppe «Nationalsozialistischer Untergrund» (NSU). Einen Tag nach seiner Einweihung will die Regierungschefin den Gedenkort im Schwanenteichpark besuchen. Er besteht aus zehn neu gepflanzten Bäumen.

Außerdem ist geplant, dass Angela Merkel an dem Anfang Oktober abgesägten Gedenkbaum für den vom NSU ermordeten Enver Simsek Blumen niederlegt. Der Vorfall hatte deutschlandweit Empörung ausgelöst. Begleitet wird die Bundeskanzlerin dabei von Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer.

An diesem Montag jährt sich zum achten Mal das Auffliegen der rechten Terrorzelle aus Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe. Zwischen den Jahren 2000 und 2007 töteten sie acht türkischstämmige und einen griechischstämmigen Kleinunternehmer und eine Polizistin. Außerdem werden sie für zwei Sprengstoffanschläge und diverse Raubüberfälle verantwortlich gemacht. Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe hatten zuletzt in Zwickau gelebt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Zehn neue Bäume in Zwickau am Gedenkort für alle Opfer des NSU. Foto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema: Gedenkstätten Terrorismus Deutschland Sachsen Zwickau

Laden...
Laden...
Laden...