loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Zwickau erinnert an NSU-Opfer

„Opfer des NSU“ ist auf einer Gedenkplatte für die Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) zu lesen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
„Opfer des NSU“ ist auf einer Gedenkplatte für die Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) zu lesen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Zehn Jahre nach Enttarnung der rechtsextremen Terrorzelle NSU wird heute in Zwickau an die Opfer erinnert. Nach einem Gedenken im Dom (18.00 Uhr) sollen Kerzen an den Bäumen im Schwanenteichpark aufgestellt werden, die für die Opfer gepflanzt worden waren. Ab 20.00 Uhr diskutieren dann Vertreter von Kommunen und Zivilgesellschaft im Konzert- und Ballhaus «Neue Welt» über den Stand der NSU-Aufarbeitung. Dazu erwartet werden Justizministerin Katja Meier (Grüne), Zwickaus Oberbürgermeisterin Constance Arndt (parteilos) sowie ihr Jenaer Amtskollege Thomas Nitzsche (FDP) und der Opferanwalt Mehmet Daimagüler.

Das aus Jena stammende Terror-Trio, das für zehn Morde und weitere Straftaten verantwortlich ist, hatte jahrelang unentdeckt in Zwickau gelebt. Nach dem Selbstmord von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos nach einem Banküberfall am 4. November 2011 in Eisenach hatte Beate Zschäpe die gemeinsame Wohnung in Zwickau angezündet. Sie wurde später zu lebenslanger Haft verurteilt.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH